Zucchini-Moussaka Partyrezept

Zucchini-MoussakaZucchini-Moussaka Zucchini-MoussakaZucchini-Moussaka


P1030366Zucchini-Moussaka Zucchini-MoussakaZucchini-Moussaka

Zutaten:

2 kg festkochende Kartoffeln           in Scheiben hobeln, schichtweise in eine Auflaufform schichten
80 g Butter, Salz, Muskat                auflösen, mit den Gewürzen vermischen, jede Schicht Kartoffeln einpinseln

3 EL Olivenöl
1 kg Zucchini                                  in kleine Stücke schneiden, anbraten
5 Zwiebeln
800 g Hackfleisch                           dazugeben und kurz anbraten
Salz, Pfeffer, Chilli, Paprika,
Kümmel, Thymian                           würzen und weiter anbraten
1 Dose Tomatenstücke  400 g        unterrühren
1/4 l Rotwein                                   ablöschen, von der Hitze nehmen, abschmecken, auf der Kartoffelschicht  verteilen.

125 g Butter                                    erhitzen
8 EL Mehl                                       dazugeben und anrösten, ca. 3 min.
1 l Milch                                          ablöschen und unter Rühren durchkochen lassen
Salz, Muskat                                   abschmecken und vorsichtig auf dem Hackfleisch verteilen.

Rezept für die Zucchini-Moussaka:

Das ist ein etwas aufwändigeres Rezept der Zucchini-Moussaka in der Vorbereitung, schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht darüber hinaus sehr gut aus, perfekt geeignet als Partyrezept oder wenn Gäste kommen.

Zuerst werden die Kartoffeln gewaschen, geschält und dann in dünne Scheiben gehobelt. In der Partyvarianten verwende ich ein tiefes Ofenblech, lege es mit Backpapier aus, und verwende einen Backrahmen in der Größe ca. 20×30 cm.
Die Kartoffelscheiben werden nun schichtweise hineingelegt und mit der flüssigen Butter dünn bestrichen.
Für die Hackfleischschicht zuerst die Zwiebeln und Zucchini in Würfel schneiden, ich verwende hier gerne den Nicer Dicer, und in einer erhitzten Pfanne mit dem Olivenöl anbraten, das Hackfleisch dazugeben und mit den Gewürzen weiteranbraten, bis das Fleisch gut gebräunt ist, mit den Tomatenstücken und dem Rotwein ablöschen und ca. 10 min. bei kleiner Hitze köcheln lassen und von der Hitze nehmen, auf der Kartoffelschicht verteilen.
Als Topping verwendet man eine Bechamelsoße, hier 125 g Butter in einem Topf auflösen, das Mehl dazugeben, unterrühren und kurz anrösten, mit der Milch ablöschen. Mit Salz und Muskat würzen und zu einer cremigen Konsistenz einkochen lassen. Diese Masse wird vorsichtig auf der Zucchini-Moussaka verteilt. Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° Ober- und Unterhitze ca. 50 min. im unteren Drittel des Ofens backen lassen, aus dem Ofen nehmen und 5-10 min. ruhen lassen, danach lässt sich die Zucchini-Moussaka super in schöne Stücke schneiden.

Einfach Lecker!!! Viel Spaß beim Nachkochen!!!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Zitronenkuchen im Glas

Gläser einfetten für Zitronenkuchen im GlasZitronenkuchen im Glas backenGläser vorbereiten für Zitronenkuchen im Glas

Teig für Zitronenkuchen im GlasTeig einfüllen für Zitronenkuchen im GlasZitronenkuchen im Glas

Zutaten:

500 g Margarine
200 g brauner Zucker
2 Päcken Vanillezucker
1 Prise Meersalz
8 Eier
4 Biozitronen                               Schale abreiben, und dann die Zitronen auspressen
400 g Dinkelmehl Typ 1050
100 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver              alle Zutaten abwiegen, in eine Rührschüssel geben und miteinander verrühren.

Rezept für den Zitronenkuchen im Glas:

Je besser die Vorbereitung, desto leckerer wird der Zitronenkuchen im Glas gebacken. Zuerst werden die Gläser gründlich gespült und die Deckel ebenfalls, es ist wichtig für die Haltbarkeit, dass dies sehr gründlich und fettfrei geschieht. Dann werden die Biozitronen gründlich gewaschen und die Schale abgerieben, danach ausgepresst. Dann werden die restlichen Zutaten abgewogen und in eine Rührschüssel gegeben und miteinander verrührt, bis eine glatte Masse entstanden ist. Fertig ist der Teig. Danach heizen wir den Ofen auf Ober-und Unterhitze auf 200° C vor. Zeitgleich füllen wir die Zitronenkuchenmasse in einen Spritzbeutel mit großer runder Lochtülle ein und dann in die Glasformen. Alternativ kann der Teig auch mit 2 Esslöffeln eingefüllt werden. Die Form sollte ca. 2/3 ausgefüllt sein, da Masse ja noch aufgeht. In den Ofen geben, und auf 180° runterschalten und ca. 40 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und schnell mit den Deckeln verschließen. Ich nehme das Glas mit dem Ofenhandschuh und schraube den Deckel mit einem Tuch in der anderen Hand fest. Im Glas abkühlen lassen, dies erhöht die Haltbarkeit, somit sind die Gläser ca. 4-6 Monate haltbar.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Zimt-Milchreis auf Kirschgrütze

Zimt-Milchreis auf KirschgrützeZimt-Milchreis auf Kirschgrütze

 

 

 

 

 

Milchreis erinnert mich an meine Kindheit. Er ist einfach lecker und beliebig veränderbar. Zimt als ein wärmendes Gewürz passt perfekt an kühleren Tagen. Es ist perfekt geeignet kalt als Nachtisch oder warm als Hauptgang und mit jedem beliebigen Obst kombinierbar, auch als Auflauf immer lecker.

 

Zutaten für ca. 8 Personen als Nachspeise oder warm als Hauptspeise für ca. 4 -6 Personen

1 Glas Kirschen                          in ein Sieb gießen, den Saft auffangen mit Rotwein oder Kirschsaft auf 500 ml auffüllen,
2 EL Zucker
1 Päckchen Puddingpulver        mit der Flüssigkeit verrühren, aufkochen, dann die Kirschen unterheben.
4 cl Grand Marnier                     dazugeben und unterrühren.

1 EL Butter              im Topf erhitzen
250 g Milchreis        leicht andünsten
75 g Zucker             dazugeben
Vanilleschote           Mark auskratzen und dazugeben
1 L Milch                  aufgießen und unter Rühren zum Kochen bringen, danach bei kleiner Hitze ca. 30 min. garen.
Zimt

Rezept Zimt-Milchreis auf Kirschgrütze:

Für die Kirschgrütze nehmen wir ein Glas Sauerkirschen und gießen die Kirschen ab, dabei den Saft auffangen und mit Kirschsaft oder Rotwein auf 500 ml auffüllen. Im Kochtopf den Saft, Zucker und Puddingpulver verrühren und aufkochen lassen, von der Platte nehmen, danach den Grand Marnier und die Kirschen unterheben und auf Gläser oder Schüsseln verteilen.

Für den Zimt-Milchreis 1 EL Butter in einem Topf erhitzen, den Reis dazugeben und leicht andünsten, dann den Zucker, das Vanillemark dazugeben und mit der Milch aufgießen, kurz unter Rühren aufkochen lassen, und danach bei geschlossenem Topfdeckel und etwa Stufe 3-4 ca. 30 min. garen lassen. Nach der Hälfte der Kochzeit einmal umrühren. Wenn der Reis die gewünschte Bissfestigkeit hat, auf den Kirschen verteilen und abkühlen lassen. Zimt draufstehen, fertig ist der Zimt-Michreis auf Kirschgrütze. Schmeckt warm oder kalt sehr lecker.

Guten Appetit!

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Zucchini-Nudelsalat mit Limetten-Olivenoel-Dressing

Zucchini-Nudelsalat Zucchini-Nudelsalat

Zutaten (2-3 Portionen):

1 mittelgroße Zucchini               in Julienne-Streifen hobeln oder schneiden
1/2 Bund Schnittlauch               mit einem scharfen Messer kleinschneiden
2 Limetten                                  auspressen und dazugeben
3-4 EL Olivenöl
250 g bunte Spiralnudeln        nach Packungsanweisung al dente vorgaren
Salz, Pfeffer                              alle Zutaten miteinander vermengen und abschmecken

Rezept Zucchini-Nudelsalat mit Limetten-Olivenoel-Dressing:

Das ist ein sehr einfaches Gericht, jedoch sehr schnell in der Zubereitung, hat weniger Kalorien als ein gewöhnlicher Nudelsalat mit Mayonaise und schmeckt durch den Limettensaft und den Schnittlauch sehr frisch und fruchtig.

Zuerst werden für den Zucchini-Nudelsalat die Zucchini gründlich gewaschen und in Julienne-Streifen gehobelt oder geschnitten. In diesem Rezept werden die Zucchini nicht vorgegart sondern im Limettensaft mariniert. Danach den Schnittlauch mit einem scharfen Messer kleinschneiden und dazugeben.

Tipp: Für das Schneiden von Schnittlauch ist es extrem wichtig, dass das Messer frisch geschliffen ist und eine glatte Klinge hat, dann behält der Schnittlauch seine Farbe und wird nicht bitter.

Die Limetten auspressen und dazugeben, ebenso das Olivenöl und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln nach den Zeitangaben vorgaren, sie sollten noch etwas Biss haben, da diese noch  im Dressing nachgaren, und mit den restlichen Zutaten vermengen und ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Guten Appetit!!!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Zucchini-Spaghetti-Tarte

Tarteform einfettenSpaghetti und Zucchini in Form drehen Mürbeteig herstellenTarteform mit Mürbeteig auslegenZutaten für Zucchini-TarteSpaghetti vorgaren und abgießen Mürbeteig für Tarte ausrollenZucchini-Spaghetti-TarteZucchini-Spaghetti-Tarte

 

 

 

 

 

 

 

 

Zucchini-Spaghetti-Tarte: Raffiniertes und zugleich sehr leckeres Gericht mit einer fruchtig frischen Note.

Zutaten:

125 g Butter                                in Würfel schneiden
250 g Dinkelvollkornmehl
1 Prise Salz
1 EL Apfelessig
1 Ei                                             zu einem Teig verkneten in Folie einschlagen und ca. 1 h kalt stellen

200-250 g gekochte Spagetti
300 g Zucchini                           mit einem Gemüseschneider oder Messer in Spagettiform schneiden

1/2 Bund Minze
1 Chilischote                             die Minze und die Chillischote hacken,
1 Limette                                   auspressen und dazugeben,
250 g Ricotta
50 g Parmesan                         reiben,
4 Eier
Muskat, Salz, Pfeffer                dazugeben, zu einer homogenen Masse verrühren und abschmecken.

 

Rezept für Zucchini-Spaghetti-Tarte:

Für die Zucchini-Spaghetti-Tarte benötigt man einen Mürbeteig, hierzu die Butter in Würfel schneiden, und mit dem Mehl, Salz, dem Apfelessig und dem Ei per Hand  zu einem Teig verkneten und ca. 1 h kalt stellen. Danach kann er ausgerollt werden und in die gefettete Form gelegt werden. Überstehender Teig kann ganz einfach mit einem Messer abgeschnitten werden.

Die Spagetti vorkochen und mit kaltem Wasser abschrecken, die Zucchini in Form schneiden. Danach mit einer Gabel gemischte Nester drehen und in die Tortenform schichten, bis diese komplett gefüllt ist.

Minze und Chillischote hacken, Limette auspressen, und mit dem Ricotta, Parmesan, Eiern und den Gewürzen vermischen und abschmecken, danach über die Zucchini-Spaghetti-Tarte geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 40 min. backen.

Guten Appetit!!!

 

 

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Bananen-Walnuss-Müslikuchen

Bananen-Walnuss-Müslikuchen
Bananen-Walnuss-Müslikuchen, sehr lecker zum Frühstück, auch für Veganer geeignet.

Zutaten:

4 sehr reife Bananen    schälen, und in Stücke schneiden
1 Biozitrone                   waschen, die Schale abreiben, dann den Saft auspressen
1 Biolimette                   den Saft auspressen
200 ml Olivenöl             dazugeben und gründlich mixen

200 g Mehl
100 g Haferflocken
100 g Dinkelcrunchy
100 g Walnüsse gehackt
40 g Leinsamen
2 TL Natron
1 Prise Meersalz          alle restlichen Zutaten abwiegen und in die Küchenmaschine geben

Rezept für den Bananen-Walnuss-Müslikuchen:

Bei diesem Rezept des Bananen-Walnuss-Müslikuchen habe ich keine Eier oder sonstige tierischen Produkte verwendet, die Müslizutaten können auch beliebig variiert werden, ich backe diesen Kuchen meist, wenn ich zuviele überreife Bananen und offene Müslis habe, somit ein perfekter Kuchen für unter der Woche, mit Marmelade bestrichen lecker zum Frühstück, als Ersatz zum Toast.

Zuerst werden für den Bananen-Walnuss-Müslikuchen die Bananen geschält und grob in Stücke geschnitten in einen Mixer gegeben, dazu kommen die Schale einer gewaschenen Biozitrone sowie der Saft der Zitrone und Limette. Dazu fügen wir das Olivenöl und mixen es gut durch, und stellen es erst mal beiseite. Das Mehl, Haferflocken, Dinkelcrunchy, gehackte Walnüsse, Leinsamen, Natron und Meersalz in die Rührmaschine abwiegen und in die Rührmaschine geben, dann die zuvor gemixte Bananenmasse dazugeben und unterrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Danach wird die Masse für den Bananen-Walnuss-Müslikuchen in eine gefettete Kuchenform gegeben und ca. 50 min. bei 180° gebacken.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern

Schokokuchen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern

 

Schokoladenkuchen durch geringen Aufwand herzustellen, schnell und kinderleicht und mit Gelinggarantie!!!

Zutaten:

250 g Butter                          in der Mikrowelle erwärmen bis ca. 1/3 flüssig ist
200 g Zucker
4 mittelgroße Eier
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
50 g Speisestärke
50 g Kakao
1 Prise Meersalz
1/8 l Rotwein                        alle Zutaten in die Rührschüssel wiegen und miteinander zu einer homogenen Masse verrühren

Rezept Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern:

Bei diesem Rezept für den Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern ist die Herstellungsweise super einfach, da die Eier nicht erst mühsam getrennt werden müssen und auch nicht separat schaumig geschlagen werden, das Ergebnis ist perfekt, der Kuchen saftig, und das Innere zart und schokoladig.

Die Butter in der Mikrowelle leicht erwärmen, bis ca. 1/3 flüssig ist, dann werden für den Schokoladenkuchen mit weichem Kern alle Zutaten in die Rührmaschine gegeben und ca. 30 sek. zu einer homogenen Masse verrührt. Fertig ist der Kuchenteig. Ich verwendete ein Miniguglhupfblech mit 6 Mulden, hierfür hat die Menge perfekt ausgereicht. Die Backzeit um noch einen weichen Kern zu erreichen bei 180° Ober- und Unterhitze war hier ca. 40 min. Diese Zeit kann jedoch bei anderen Öfen abweichen, auch bei kleineren Backformen muss die Backzeit entsprechend angepasst werden.

Der Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern kann gut im Kühlschrank fertig in Förmchen vorbereitet werden und bei Besuch dann als warmes Dessert gebacken werden, dazu passt sehr gut Vanilleeis oder auch ein Sorbet.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Bärlauch-Minze-Spätzle Auflauf

 

Frisches, leckeres, abwechslungsreiches Gericht, perfekt auch zum Vorbereiten geeignet.
Frisches, leckeres, abwechslungsreiches Gericht, perfekt auch zum Vorbereiten geeignet.

 

 

 

 

 

 

Grundrezept Bärlauch-Minze-Spätzle: (6-8 Portionen)

100 g Biobärlauch
½ Bund Minze
1 Chilischote
3 EL Wasser

alle oben genannten Zutaten miteinander pürieren falls notwendig noch etwas Wasser zugeben, bis eine homogene Masse entstanden ist.

1 kg Spätzlemehl
1 EL Salz
8 Eier
300 ml Wasser
pürierte Bärlauch-Minze

Die Zutaten in die Küchenschüssel geben und mit einem Knethaken ca. 5-10 min. durchkneten, bis sich der Teig leicht löst und sich Luftbläschen gebildet haben.
Wenn der Bärlauch-Minze-Spätzle Teig die gewünschte Konsistenz hat, einen großen Topf mit ca. 2-3 l Salzwasser leicht zum kochen bringen und den Bärlauch-Minze-Spätzle Teig mit Hilfe eines Plastikhorns durch ein Spätzlesieb drücken, ziehen lassen, bis die Spätzle oben schwimmen und in eine separate Schüssel mit Eiswasser abschöpfen, diesen Vorgang so lange wiederholen, bis alle Bärlauch-Minze-Spätzle gar sind. Je nach der Anzahl an Personen können nun entweder alle Bärlauch-Minze-Spätzle verwendet werden oder auch ein Teil eingefroren werden, dies mache ich sehr gerne, dann habe ich wenn es mal schnell gehen muss etwas Leckeres, Gesundes bereits vorbereitet.

Für den Bärlauch-Minze-Spätzle Auflauf mit Schafskäse und Mozzarella:

3-4 Zwiebeln
in dünne Scheiben schneiden und in Olivenöl oder Butter andünsten, salzen und mit Zucker bestreuen und bei mittlerer Hitze etwas karamellisieren lassen, abkühlen lassen.

250 g Mozzarella
180 g Schafskäse
in Streifen oder kleine Würfel schneiden, vermischen und beiseite stellen.

Eine feuerfeste Form mit etwas Butter oder Margarine ausfetten und dann die Bärlauch-Minze-Spätzle schichtweise einfüllen, salzen, mit Zwiebel und Käse bestreuen und dann die nächste Schicht Spätzle einfüllen, auf der obersten Schicht unbedingt eine Schicht Käse einfüllen. Wer möchte, kann noch ein paar Butterflöckchen oben drauf geben, ist aber kein Muss, es wird allerdings etwas saftiger.
Bei 180 ° Celsius im vorgeheizten Ofen ca. 40-50 Minuten goldbraun gratinieren und genießen.

Falls noch Spätzle übrig sind, können diese auch bequem eingefroren werden, da die Menge für ca. 6-8 Personen reicht.

Als Salatbeilage zu dem Bärlauch-Minze-Spätzle Auflauf passt perfekt ein roh marinierter Rote Beete Salat.

Viel Spaß beim Kochen und genießen!!!

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Happy Eastern

thumb_P1030189_1024thumb_P1030177_1024thumb_P1030184_1024thumb_P1030180_1024

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]

Minz-Zucchinisalat

 

Frischer, gesunder Minz-Zucchinisalat, Rohkostsalat mit einer Marinade aus Zitronensaft und Olivenöl
Frischer, gesunder Minz-Zucchinisalat, Rohkostsalat mit einer Marinade aus Zitronensaft und Olivenöl

Zutaten:

5-6 Zucchini mittelgroß                  raspeln
1-2 Chilischoten
1 Bund Minze                                zerkleinern und dazugeben

Marinade:

Saft einer Zitrone,
2-3 EL Olivenöl,
Meersalz                                      abschmecken, und ca. 30 min ziehen lassen.

Rezept für den Minz-Zucchinisalat:

Dieser Minz-Zucchinisalat wird roh verarbeitet und nur mit der Säure der Zitrone mariniert und somit gegart und weich. Dazu die Zucchinis gründlich waschen und mit einer groben Reibe in raspeln, die Chilischoten halbieren, den Strunk und die Kerne entfernen und in kleine Stücke zerteilen, die Minze waschen und kleinhacken, alles miteinander vermischen. Die Marinade anrühren und über den Minz-Zucchinisalat geben, dann ca. 30 min. marinieren lassen und genießen. Durch die Säure der Zitrone bekommt der Minz-Zucchinisalat eine ganz tolle Textur, und muss deshalb auch nicht gekocht werden. Perfekt geeignet zum Vorbereiten für eine Grillparty, oder wenn Gäste kommen.

Guten Appetit!!!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]